Geschichte

Anfang der achtziger Jahre konnte unter der Amtszeit von Herrn Bürgermeister Lindner der neue und in seinen Räumlichkeiten mit Außengelände sehr großzügig angelegte Gemeindekindergarten in Uehlfeld seiner Bestimmung übergeben werden. Ausgelegt war die Einrichtung damals für zwei Gruppen. Eine Betreuung über die Mittagszeit hinweg gab es nicht. Die Kinder wurden um ca. 12:00 Uhr abgeholt und konnten um 13:00 Uhr wieder gebracht werden.

In den neunziger Jahren unter der Amtszeit von Herrn Bürgermeister Lienert wurde aus der angegliederten Bücherei die dritte Kindergartengruppe aufgrund von stetig steigenden Anmeldungen. In diesen Zeitraum fiel auch eine Verlängerung der täglichen Öffnungszeit. Die Kinder wurden jetzt auch in der Mittagsgruppe von 12:00 Uhr – 13:00 betreut. Aus anfänglich sehr wenigen Kindern wurden im Laufe der Zeit immer mehr.

Herr Bürgermeister Praus stellte die finanziellen Weichen für den Bau unserer ersten Krippengruppe. Aus gesundheitlichen Gründen musste er vorzeitig sein Amt niederlegen und somit fiel 2013 die Planung, Fertigstellung und Eröffnung in die Amtszeit von Herrn Bürgermeister Stöcker. Gesellschaftliche Veränderungen brachten es mit sich, das Betreuungsangebot auf unter drei jährige zu erweitern. Es stieg nicht nur die Zahl der Kinder, sondern auch die Zahl der Mitarbeiterinnen. Aber nicht nur unsere Kleinsten wollten betreut werden, sondern auch immer mehr Grundschulkinder benötigten nach Unterrichtsende einen Betreuungsplatz. Deshalb wurde zum Wohle der Kinder unser Hort in den Räumen der Schule angesiedelt. Hier gab es sehr gute Voraussetzungen und wir konnten freie Räume belegen. Für die Grundschulkinder gibt es somit eine Mensa, einen Freizeitraum und Hausaufgabenräume. Ein weiter steigender Bedarf an Kleinkindplätzen veranlasste die Gemeinde Uehlfeld, mit dem Bau der zweiten Krippengruppe zu beginnen.

Im Sommer 2019 wurde der Neubau mit einer großen Einweihungsfeier seiner Bestimmung übergeben. Dabei wurde Wert auf nachhaltiges Bauen gelegt und unser großer und prächtiger Kastanienbaum spendet zur Freude aller weiterhin Schatten und gute, saubere Luft. Außerdem wurde unsere Kindertagesstätte an das Nahwärmenetz der Gemeinde angeschlossen und die Wärme wird mit nachwachsenden Rohstoffen erzeugt. Der Neubau bietet uns jetzt auch wieder die Möglichkeit mit den Kindern im eigenen Haus zu turnen ( Turnhalle befindet sich im ersten Stock ). In der Zeit ohne eigene Turnhalle hatte jede Gruppe feste Turntage und Zeiten in der Schulturnhalle. Aufgrund der räumlichen Nähe ist eine sehr gute Vernetzung und Erreichbarkeit der Schule jederzeit möglich. Aus dem zweigruppigen Gemeindekindergarten wurde die sechsgruppige Veit-vom-Berg Kindertagesstätte Uehlfeld. Gesellschaftliche Veränderungen, gestiegene Kinderzahlen und räumliche Erweiterungen stellen uns immer wieder vor Herausforderungen. Gemeinde, Elternbeirat und Personal arbeiten eng zusammen, um den Veränderungen auf Höhe der Zeit zu begegnen.